Fast jeder Hosting-Anbieter offeriert seinen Kunden zum Hochladen ihrer Webseite einen FTP-Zugang. Hat Ihr Provider außerdem auch eine sichere SFTP-Verbindung im Angebot, nutzen Sie besser diese. Wir zeigen, wie Sie sich mit dem SFTP-Server verbinden.

Nicht nur für Windows-Nutzer ist eins der beliebtesten FTP-Programme das quelloffene FileZilla, das sich kostenlos von der Projekt-Webseite filezilla-project.org herunterladen lässt. Nach der Installation starten Sie FileZilla, beispielsweise über die Ansicht „Alle Apps“ (Windows 8.1) oder über das Startmenü (Windows 7).

Halten Sie jetzt die SFTP-Zugangsdaten bereit, also Server-Name, Benutzername und Kennwort sowie den Port (meist Port 22). Oben im FileZilla-Fenster, direkt unterhalb der Symbolleiste, sehen Sie Textfelder. Geben Sie im Feld „Server“ Folgendes ein: sftp://servername, wobei Sie „servername“ durch den tatsächlichen Namen des Servers ersetzen. In die Felder dahinter kommen der Benutzername und das Passwort; das Feld „Port“ müssen Sie nur ausfüllen, falls in den Zugangsdaten nicht Port 22 vermerkt ist.

Per Klick auf „Verbinden“ oder Druck auf die [Eingabetaste] wird die Verbindung hergestellt. Beim ersten Verbinden bestätigen Sie noch den Sicherheitsschlüssel, danach lassen sich wie von FTP-Verbindungen gewohnt Dateien und Ordner zwischen Computer und Server hoch- oder auch herunterladen.

filezilla-sftp-verbindung