Beim Herunterfahren Ihres Computers dauert es unter Umständen einige Zeit, bis sich das Gerät tatsächlich ausschaltet. Falls sich der PC auch nach Minuten noch nicht ausschaltet, obwohl der Monitor schwarz ist, hier eine mögliche Lösung.

Normalerweise fährt Windows 8 beim Ausschalten nicht komplett herunter, sondern meldet den aktuellen Benutzer nur ab und speichert den aktuellen Zustand dann auf der Festplatte. So kann der Computer schneller wieder hochfahren. Da die laufenden Systemdienste bei diesem Schnellstart nicht beendet werden, können sie das Herunterfahren verzögern.

Greift etwa ein Systemdienst auf das Internet zu, kann das Abschalten des PCs so lange dauern, bis die Netzwerkanfrage beendet wurde. Wenn Ihr Computer am Gehäuse einen Schalter für das WLAN hat, schalten Sie diesen doch mal aus. Lag die Wartezeit beim Herunterfahren an einer Web-Anfrage, schaltet Windows 8(.1) sich jetzt ab.

wlan-schalter-laptop