Viele Webseiten bieten die Inhalte neben der Ansicht im Browser auch als RSS-Feed an. Manche Feed-Reader lehnen den Feed bei Syntax-Fehlern allerdings ab. Ob Ihr Feed korrekt und valide ist, finden Sie selbst leicht heraus.

Die „Sprache“ der RSS-Feeds wird vom W3-Consortium festgelegt. Dieses Konsortium hat zum Testen von Feeds auch ein Prüfwerkzeug als Webdienst veröffentlicht. Um einen RSS-Feed auf Korrektheit zu testen, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Kopieren Sie die URL des RSS-Feeds in die Zwischenablage.
  2. Starten Sie Ihren Browser, und laden Sie die Webseite http://validator.w3.org/feed.
  3. Fügen Sie die Internet-Adresse des Feeds in das Textfeld ein.
  4. Nach einem Klick auf „Check“ wird Ihnen das Prüfergebnis angezeigt.

Hat der Validator Fehler gefunden, erhalten Sie zudem Hinweise, wie Sie sie korrigieren.

w3-validator-rss-feed-pruefen