Facebook hat eine neue App vorgestellt, die sich „Paper“ nennt und es Facebook-Usern ermöglichen soll, auf dem Laufenden zu bleiben – auf ganz andere Art und Weise als bisher.

Die eigentliche Facebook-App ist mehr oder weniger ein Abbild der Webseite: Man kann Freunde suchen, Beiträge posten, Fotos hochladen, Kommentare schreiben und vieles andere mehr. Doch wer sich mit der App konkret informieren will, hat es nicht leicht. Die neue Facebook-App Paper will das ändern: Sie folgt einem ganz eigenen Konzept, sowohl inhaltlich als auch in punkto Bedienung.

Bildschirmfoto 2014-02-06 um 22.54.56

Paper trägt für den Benutzer relevante Informationen zusammen und erstellt eine Art virtuelle Zeitung – daher auch der Name, Paper. Der Benutzer kann bequem zwischen den individuell für ihn zusammengestellten Geschichten wechseln, durch einfache Wischbewegungen. Die Beiträge in Paper sind unterteilt. Man kann die Postings der eigenen Freunde studieren oder von Facebook ausgewählte Nachrichten lesen, auch Neuigkeiten von ausgewählten Webseiten lassen sich hier anzeigen.

Dazu kommen die in Facebook üblichen Möglichkeiten wie Kommentarfunktionen oder Empfehlungs-Buttons. Wer horizontal wischt, bekommt die jeweils nächsten Beiträge angezeigt, wer vertikal wischt, wird der jeweilige Beitrag samt Foto Display-füllend gezeigt. Eine Bewgung nach unten führt wieder zur Ansicht davor zurück. Eine elegante und einfache Bedienung – die meisten Tester sind entzückt über die neue App.

Derzeit gibt es Paper offiziell nur für amerikanische User und auch nur für Apple iPhone. Mit einem Trick lässt sich bislang nur englischsprachige Version der App auch auf deutschen Smartphones laden, doch nicht jeder wird diesen Trick anwenden wollen. Schon bald soll Paper auch in anderen Ländern und für Android-Geräte angeboten werden.

Introducing Paper from Facebook on Vimeo.