Wenn Sie das erste Mal eine Datei aufrufen, deren Typ dem System noch nicht bekannt ist, fragt Windows Sie, mit welchem Programm sie geöffnet werden soll. Welche App Sie auswählen, merkt der Computer sich dann. Sie haben das falsche Programm angeklickt und wollen die Dateityp-Verknüpfung wieder loswerden? Kein Problem.

Welche Datei mit welchem Programm geöffnet wird, speichert Windows in der Registrierungs-Datenbank. Um den falschen Dateityp wieder zu löschen, starten Sie den Registrierungs-Editor, indem Sie gleichzeitig [Windows] + [R] drücken, dann regedit eingeben und mit „OK“ bestätigen. Auf der linken Seite öffnen Sie dann den Ordner „Computer, HKEY_CLASSES_ROOT“ und suchen den Unterordner mit dem Namen „ .abc“, wobei „abc“ für die Datei-Endung steht (also z.B. „ .docx“). Haben Sie den Ordner gefunden, klicken Sie ihn an. Auf der rechten Seite sollte jetzt „abc_auto_file“ angegeben sein. Löschen Sie nun den Ordner „ .abc“ über das Kontextmenü.

Scrollen Sie anschließend in der linken Spalte weiter nach unten, bis Sie den Ordner „abc_auto_file“ finden (wieder steht „abc“ für den Dateityp, also etwa „docx_auto_file“). Nachdem Sie auch diesen Ordner gelöscht haben, hat Windows den fälschlich zugeordneten Dateityp wieder vergessen.

regedit-auto-file-schluessel-loeschen