Das Geschäft mit den Streamingdiensten boomt gerade – in den USA, aber auch in Deutschland. Immer mehr Menschen schauen sich Filme und Serien als Videostream an: Sie zahlen einen monatlichen Festpreis und können dafür so viele Filme und Videos schauen, wie sie wollen. Auf PC, auf dem Notebook, im Tablet, Smartphone oder auf dem Fernseher. Mit Maxdome, Watchever und Amazon Prime Instant Video gibt es bereits einige Anbieter bei uns.

Doch jetzt kommt Netflix nach Deutschland, vermutlich ab September. Ein Videostream-Dienst, der mit 48 Millionen Kunden weltweit als Marktführer gilt. In den USA produziert Netflix sogar eigene Serien wie “House of Cards” mit Kevin Spacey in der Hauptrolle. Eine Serie, die preisgekrönt ist und für viel Aufmerksamkeit sorgt – und exklusiv auf Netflix geschaut werden kann.

Mit wie vielen Titeln Netflix bei uns in Deutschland starten will, ist allerdings noch nicht bekannt. Ebenso, mit welchem Preis Netflix starten will. Da Netflix einen Vorteil gegenüber die bereits eingeführten Anbieter haben muss, ist mit einem niedrigen Abopreis zu rechnen – zumindest in der Anfangsphase. Insgesamt kommt der Markt weiter in Bewegung.

Die Anbieter von Streamingdiensten müssen dafür sorgen, dass mehr und aktuellere Filme und Serien aufgenommen werden. Das liegt allerdings nicht allein an den Anbietern, sondern auch an den Studios und Sendern, die entsprechende Lizenzen für den deutschsprachigen Markt anbieten müssen. Amerikanische Nutzer haben eine deutlich größere Auswahl als deutsche.

netflix