In den nächsten Tagen startet Apples Entwicklerkonferenz WWDC in San Francisco. Im Vorfeld zeichnen sich erste Trends ab. Wie es aussieht, plant Apple, sich stärker im Bereich Smarthome zu engagieren. iPhone, iPad und iPod Touch könnten zum Steuern von Haushaltsgeräten genutzt werden. Kühlschrank, Waschmaschine, Heizung und Alarmanlage mit dem Mobilgerät steuern: Das dürfte in Zukunft immer öfter möglich sein.

Apple will eine Software-Schnittstelle anbieten, damit Hersteller ihre Geräte mit Apple-Geräten verbinden und darüber steuern lassen können. Google hat ganz ähnliche Pläne. Erst vor kurzem hat Google den Hersteller Nest gekauft, der Rauchmelder und Thermostate herstellt. Auch die sollen künftig mit Android-Geräten vernetzt werden.

smarthome nest