Schon lange gibt es Gerüchte, dass Apple eine Smartwatch plant – bislang hat das Unternehmen diese Gerüchte weder bestätigt, noch dementiert. Nur eins steht fest: Bislang gibt es keine iWatch. Doch nun bekommen die Gerüchte neues Futter: Brancheninsider teilen mit, dass der taiwanesische Hersteller Quanta Computer im Juli mit der Produktion beginnen soll. Möglicher Verkaufsstart: Oktober. Das wäre ein durchaus üblicher Monat für neue Apple-Produkte.

Apple wäre nicht der erste Hersteller einer Smartwatch. Samsung, Sony und diverse kleine Unternehmen bieten bereits Smartwatches an. Ein wirklicher Durchbruch ist den Geräten allerdings bislang nicht gelungen. Die meisten fungieren eher als eine Art zweiter Bilderschirm fürs Smartphone. Experten gehen davon aus, dass sich Apple ausgefallene Dinge einfallen lässt, um aus diesem Einerlei herauszustechen.

Neben einem Apple-typischen Design könnten das zum Beispiel flexible Displays sein. Auch wird von einer drahtlosen Ladefunktion gemunkelt, die es erlaubt, die iWatch ohne Anstöpseln aufzuladen. Auch das wäre nicht revolutionär, viele Geräte lassen sich heute schon drahtlos aufladen. Apple hat diverse Patente, die zu einer iWatch passen würden.

apple_patent