Sie waren bisher Nutzer von Windows XP, steigen aber jetzt auf einen neuen PC mit Windows 8.1 um? Neben vielen anderen Neuerungen hat sich seit XP auch der Windows-Explorer kräftig geändert. Wir zeigen Ihnen, wie Sie sich zurechtfinden.

Das Explorer-Fenster von Windows 8.1 ist 3-geteilt: Links sehen Sie die Ordnerliste als Baumstruktur, rechts die Inhalte des aktuellen Ordners, und oben befindet sich das Menüband.

  1. In der Ordnerliste ist nicht mehr „Desktop“ der oberste Ordner. Stattdessen finden Sie zuoberst Favoriten-Ordner, die Sie dort anpinnen können. Darunter sehen Sie OneDrive, Ihre Online-Festplatte von Microsoft. Der dritte Eintrag heißt „Dieser PC“ und ist der Nachfolger des „Arbeitsplatzes“. Hier finden Sie die Laufwerke. Ganz unten befindet sich die Netzwerkumgebung.
  2. Auf der rechten Seite können Sie die Dateien und Ordner wie von Windows XP gewohnt bearbeiten, kopieren, verschieben, und so weiter. Mit den Knöpfen in der unteren rechten Fenster-Ecke schalten Sie zwischen der Listenansicht und der Miniaturansicht um.
  3. Vom Menüband am oberen Fensterrand, dem Nachfolger der Menüleiste, sehen Sie zunächst nur die Menü-Namen. Ein Klick auf eins der Menüs, zum Beispiel auf „Ansicht“, blendet darunter eine Leiste ein, über die Sie auf die zugehörigen Optionen zugreifen, etwa um ausgeblendete Elemente anzuzeigen.

win81-explorer-fenster