Ein neues Onlinespiel zeigt, wie man mit der Kamera in der Hand richtig gute Fotos „schießt“ – und das im wahrsten Sinne des Wortes.

Wer behauptet eigentlich, dass man aus Computerspielen nichts Gescheites machen kann? Gerade den so genannten Ego-Shootern haftet ein negatives Image an. Doch genau dieses Prinzip setzt CameraSim auf eine sehr pfiffige Art und Weise um. Das englischsprachige Browser-Game nutzt die 3D-Welt eines Ballerspiels, um dem Anwender das Fotografieren mit einer Spiegelreflexkamera (DSLR) beizubringen.

Derzeit befindet sich CameraSim noch in der Entwicklung, aber das erste Level lässt sich bereits spielen. Mit Maus und Tastatur steuert der Spieler sein Alter Ego durch enge Gänge. Am Ende gelangt er zu einem Innenhof, wo er seine Kamera aufnimmt und lernt, mit dieser Fotos zu schießen.

Zoomen, Fokussierung, Blitzlichteinsatz, Weißabgleich – das sind die Grundlagen beim Umgang mit der digitalen Spiegelreflexkamera (DLSR). Wer bereits Shooter wie Counterstrike oder Half Life gespielt hat, wird mit der Steuerung sofort zurechtkommen. Anders als bei diesen Spielen schießt der Nutzer hier allerdings nicht mit einer Waffe, sondern mit einer Kamera.

Programmierer Jon Arnold möchte im Laufe des Jahres weitere Level entwickeln und dem lernwilligen Spieler damit neue Lektionen zeigen. Auf eine sehr kreative Art bringt er dem Spieler bei, professionell mit einer DSLR umzugehen, ohne überhaupt eine echte Spiegelreflexkamera in der Hand zu halten.

CameraSim ist sicher kein Ersatz für die Erfahrung, die ein Fotograf im Einsatz mit einer echten Kamera macht. Aber es zeigt, auf welch spielerische Weise Wissen vermittelt werden kann. Vor allem jüngere Anwender dürften an diesem Format Gefallen finden.

http://camerasim.com/apps/camerasim/preview

2014-07-27-camerasim