Schon lange ist bekannt, dass man nicht zwingend Lautsprecher braucht, um etwas zu hören – oder hörbar zu machen. Denn die Knochen direkt am Ohr können Schwingungen übertragen und in akustische Signale umandeln. Kopfhörer müssen also nicht unbedingt im Ohr oder auf dem Ohr getragen werden, um Töne zu übertragen. Ein neues Modell wird vor den Ohren getragen – und überträgt die akustischen Signale durch Stimulationen des Schädelknochens.

Bone Conduction RP-HGS10, so heißt der neue Kopfhörer von Panasonic. Dieses Modell macht sich ein anatomisches Phänomen zunutze: Schall lässt sich auch über den Schädelknochen übertragen. Das Mittelohr wird umgangen, das Schläfenbein in Schwingungen gebracht. Rund 70 Euro soll der Kopfhörer kosten, der in wenigen Tagen im Handel erhältlich sein soll.

panasonic