Als Netflix 2007 in den USA mit dem Streamen von Filmen gestartet ist, konnte sich noch niemand so recht vorstellen, dass hier die Zukunft liegt. Mittlerweile ist es üblich, sich Filme online anzuschauen. Was früher nur auf dem Computer ging, ist heute auch auf dem Smartphone, dem Tablet oder dem Fernseher zu Hause möglich.

Weil Filme und Serien durch Online-Videotheken wie Netflix jederzeit verfügbar sind, schauen immer mehr was sie wollen, wann sie wollen und wo sie wollen. Kaum einer wartet noch auf die jeweils nächste Episode einer Serie, sondern schaut Serien blockweise, mehrere Episoden hintereinander. Außerdem wertet Netflix die Sehgewohnheiten seiner Kunden aus – und macht konkrete Vorschläge, was sie sich als nächstes anschauen können.

Eigene Serien

Das Prinzip ist erfolgreich. Netflix produziert bereits eigene Serien wie “House of Cards” mit Kevin Spacey. In den USA ist die inzwischen mehrfach preisgekrönte Serie ausschließlich bei Netflix zu sehen. Auch deutsche Netflix-Kunden bekommen die Serie rund um die Intrigen in Washington D.C. zu sehen. Wie bei Streamingdiensten wie Netflix üblich, wahlweise im Originalton – oder in der synchronisierten Fassung. Ein großer Vorteil gegenüber regulären Fernsehsendern.

netflix

Jetzt gibt es Netflix auch in Deutschland. Allerdings findet der US-Konzern einige mächtige Konkurrenz vor, die in Deutschland bereits Kunden mit Filmen und Serien übers Netz versorgen, darunter Maxdome, Watchever, Amazon Prime Instand Video und Sky Snap. Daher stellen sich jetzt immer mehr User die Frage, welcher Onlinedienst das beste Angebot macht, wo man die meisten Filme und Serien, die aktuellsten Titel und die meisten Extras bekommt – möglichst günstig.

Ab rund acht Euro im Monat

Preislich liegen die Anbieter alle in einem ähnlichen Bereich. Amazon und Maxdome verlangen 7,99 Euro im Monat, bei Watchever muss man 8,99 Euro bezahlen. Sky Snap verlangt derzeit lediglich 3,99 Euro im Monat, es sei denn, man möchte die Filme auch auf Tablet oder Smartphone anschauen können, dann sind 6,99 Euro im Monat zu bezahlen. Amazon bietet für 49 Euro eine Jahres-Flatrate an, das gibt es bei anderen Anbietern bislang nicht.

Bildschirmfoto 2014-09-16 um 12.28.06

Netflix verlangt ebenfalls 7,99 Euro pro Monat, allerdings für SD-Qualität. Wer Filme und Serien in HD-Qualität genießen will, muss 8,99 Euro im Monat zahlen, kann dafür aber auch zwei HD-Streams parallel nutzen, was in Haushalten mit Kindern durchaus sinnvoll ist. Wer sogar bis zu vier Streams parallel sehen möchte, muss 11,99 Euro im Monat bezahlen. Die Qual der Wahl beim passenden Tarif also.

Die Angebote genau prüfen

Inhaltlich sind die Anbieter bei uns in Deutschland alle mehr oder weniger gleich breit aufgestellt. Jeder Anbieter hat einige Perlen, etwa relativ aktuelle Kinofilme oder begehrte Serien. Manchmal gibt es auch Aktionen, dann stehen bestimmte Filme oder Serien nur für eine bestimmte Zeit zur Verfügung. Eins steht aber definitiv fest: Mit dem Markteintritt von Netflix müssen sich alle Anbieter in Deutschland mehr anstrengen, sie müssen mehr und vor allem attraktivere Inhalte bereitstellen.