Damit Windows 8.1 und 10 schneller starten, nutzen sie die Funktion „Schnellstart“. Dabei wird der aktuelle Benutzer abgemeldet, aber die Systemdienste und ihr Zustand in die Ruhezustands-Datei auf der Festplatte geschrieben. So muss Windows beim nächsten Start nicht mehr alle Dateien neu laden.

Die Ruhezustands-Datei ist dabei so groß wie der Arbeitsspeicher. Hat Ihr System 8 GB RAM, braucht die Ruhezustands-Datei auch 8 GB Speicherplatz auf dem Systemlaufwerk. Das ist Ihnen zu viel? Dann verringern Sie die Größe der Datei.

Achtung: Führen Sie diesen Tipp nur bei Systemen mit 6 GB oder mehr Arbeitsspeicher aus.

Um die Ruhezustands-Datei kleiner zu machen, drücken Sie in Windows 8 oder neuer [Windows] + [X], klicken dann auf „Eingabeaufforderung (Administrator)“ und geben den Befehl powercfg  /h  /size  50 ein. Sobald Sie auf die [Eingabetaste] drücken, ist die Ruhezustands-Datei nur noch halb so groß wie zuvor.

powercfg-size-50