Wer immer pünktlich seine Rechnungen bezahlt, braucht sich keine Sorgen zu machen. Auch nicht, wenn dieser Tage im E-Mail-Postfach eine dringende Nachricht wegen einer unbezahlten Telekom-Rechnung auftaucht. Hier will nicht die Telekom zu Geld kommen, sondern Betrüger.

Besonders perfide: Man kann sich nicht einmal mehr darauf verlassen, dass gefälschte Rechnungs-Mails immer nur eine allgemeine Anrede ohne Nennung des Namens verwenden. Denn die falschen Rechnungssteller werden immer raffinierter und bauen in die versendeten Phishing-Nachrichten den Namen des Empfängers ein.

Aus gegebenem Anlass weist die Telekom darauf hin, dass der aktuelle Kontostand (Saldo) nach dem Einloggen auf der Kundencenter-Website abrufbar ist. Das Kundencenter sollte natürlich nie über einen Link in einer Mail, sondern immer mit einem Lesezeichen oder durch Direkteingabe in die Adresszeile aufgerufen werden.

telekom-rechnung-fake