schieb.de > Tipps > Mehr RAM für den älteren PC – rentiert sich das?

Mehr RAM für den älteren PC – rentiert sich das?

14.01.2015 | Von Jörg Schieb

Tipps

Einer der einfachsten Wege zum Beschleunigen der System-Geschwindigkeit besteht darin, mehr Arbeitsspeicher einzubauen. Denn geht der für Programme verfügbare RAM zur Neige, lagert das System Teile davon auf die viel langsamere Festplatte aus. Das kann zum Flaschenhals werden – besonders bei älteren Computern.

Vor dem Einbau von zusätzlichem Arbeitsspeicher sollte man aber einige Analysen durchführen, um festzustellen, wie viel RAM das Gerät verwendet, wenn es nur mehr langsam reagiert. Ist der Arbeitsspeicher nicht vollständig belegt, kann es sich auch um ein Prozessor-Problem handeln.

Außerdem einen Gedanken wert: Die Festplatte kann durch eine SSD ersetzt werden. Hier werden die Daten nämlich nicht magnetisch auf Scheiben gespeichert, sondern superschnell auf Flash-Speicher, ähnlich wie bei einem USB-Speicherstift. Mit einer SSD starten Programme schneller, da die benötigten Daten mit höherer Geschwindigkeit eingelesen werden.

ram




Jetzt schieb.de Pro Mitglied werden - und PDFs, eBooks und Extras sichern


Mitglieder von schieb.de Pro bekommen jede Woche einen umfangreichen, hochwertigen Report im PDF-Format zugeschickt. Außerdem können Mitglieder kostenlos hochwertige eBooks laden. Und weitere Extras.

Jetzt Mitglied werden. Nur 5 EUR/Monat.

Stichwörter: , , , , , , , , , , ,

Kommentarfunktion gesperrt.