Für Ende März wird Apples schlicht „Watch“ getaufte Smartwatch auf den Markt kommen – für wahrscheinlich ab 349 EUR. Kein Pappenstil, aber wie es aussieht, darf man nicht zu viel mit der Smartwatch machen. Bei starker Beanspruchung könnte der Akku bereits nach 2,5 Stunden leer sein. Für Power-User sicher kein verlockender Gedanke.

Als Apple seine Smartwach im vergangenen September vorgestellt hat, wurde aus dem Akku-Problem kein Hehl gemacht. Man müsse seine Watch jeden Abend aufladen, so Apple. Das Onlinemagazon 9to5Mac hat diese Angaben nun erheblich relativiert. Demnach hält die Smartwatch bei starker Belastung lediglich 2,5 Stunden dur, etwa wenn man ein Spiel spielt und so den Prozessor intensiv belastet.

Wie genau das berechnet wurde, wird nicht verraten. Doch die Experten bei 9to5 sind meist ganz gut unterrichtet. Selbst bei normaler Nutzung soll die Smartwatch aber lediglich 3,5 Stunden durchhalten, beim Einsatz als Fitness Tracker vier Stunden – und braucht dann wieder Strom.

Es zeichnet sich ab, dass die Akkulaufzeit sicher zum größten Ärgernis für die Apple Watch werden dürfte. Denn Laufzeiten von 2 bis 4 Stunden sind nicht die Welt. Wer sich eine so teure Smartwatch kauft, der will sicher nicht nur die Uhrzeit ablesen.

applewatch