Nicht jedes Gerücht aus dem Dunstfeld von Apple wird Realität. Auf den Fernseher von Apple warten wir nach wie vor, obwohl so viele Experten ihn bereits schon in unseren Wohnzimmern gesehen haben. In letzter Zeit gibt es wieder Gerüchte, diesmal, dass Apple den Einstieg in die Autowelt plane. Jetzt gibt es Hinweise, die diesen Verdacht bekräftigen: Apple hat in der Schweiz einen passenden Markennamen schützen lassen.

Die Blogger von Apfelblog.ch berichten, dass Apple in der Schweiz den Markennamen Apple und sein berühmtes Apfel-Logo in einer neuen Klasse hat schützen lassen. Künftig soll die Marke auch für Automodelle geschützt sein. Im Klartext für “Fahrzeuge; Apparate zur Beförderung auf dem Lande, in der Luft oder auf dem Wasser; elektronische Hardwarekomponenten für Kraftfahrzeuge, Eisenbahnwaggons und Lokomotiven, Schiffe und Flugzeuge; Diebstahlsicherungen; Diebstahlwarngeräte für Fahrzeuge; Fahrräder; Golfkarren; Rollstühle; Luftpumpen; Motorräder; Aftermarket-Ersatzteile (after-market parts) und -Zubehör für die vorgenannten Waren”.

Nun ist es für ein Unternehmen von der Größe von Apple nicht weiter ungewöhnlich, seine Marke auf weitere Bereiche auszudehnen. Wenn dies aber zeitnah zu aufkommenden Gerüchten passiert, werden alle, die an solchen Ideen Gefallen finden, natürlich bestärkt. Jetzt werden eher mehr als weniger Menschen an ein iCar glauben.

rp_apple-logo-500x375.jpg

Es gibt auch noch mehr Hinweise. Laut Wall Street Journal hat Apple in letzer Zeit diverse Fachkräfte aus dem Bereich Fahrzeugbau und Elektrotechnik eingestlelt. Auch im Bereich Akku wildert Apple beim Personal. Das alles sind Indizien, dass Apple Interesse an einem Elektro-Auto hat. Vielleicht will Apple aber auch nur Bauteile entwickeln, etwa den Bordcomputer, und die den Autoherstellern anbieten. Das halt ich persönlich für die wahrscheinlichere Variante.