In den Windows-10-Einstellungen finden sich auch neue Optionen für die mobile Nutzung. Zum Beispiel bei der Rubrik „Battery Saver“. Damit werden Hintergrundprogramme gestoppt, wenn durch sie zu viel Strom verbraucht werden würde.

Das gibt zwar nicht viel mehr Strom, aber hat dennoch eine Auswirkung darauf, wie lange der Akku des Notebooks hält. Um auf den Battery Saver zuzugreifen, als Erstes [Windows] + [I] drücken, dann auf „System, Battery Saver, Battery-Saver-Einstellungen“ klicken.

Hier lässt sich die Stromspar-Funktion für den Akku per Häkchen aktivieren. Außerdem kann feingetunt werden, ab wieviel Prozent Rest-Kapazität der Battery Saver sich einschalten soll. Wer wissen will, wieviel Energie für Hintergrundprozesse verbraucht wird, der wechselt zum Bereich Battery-Usage. Ist der dort angegebene Wert hoch, sollte man einen Blick auf die Autostart-Programme von Windows werfen und/oder den Prozentwert, ab dem Battery Saver aktiv wird, höher einstellen.

win10-battery-saver