Vor der Anmeldung oder bei längerer Inaktivität wird der Windows-Desktop gesperrt. Auf diesem Sperrbildschirm werden zukünftig nicht nur Bing-Bilder sichtbar, sondern im Spotlight werden auch Vorschläge für neue Apps angezeigt.

Dazu untersucht Microsoft in Windows 10, welche Programme auf dem Computer schon installiert sind, um dann passende Apps vorzuschlagen. Hat der Nutzer etwa ein Faible für Bildbearbeitung, können entsprechende Foto-Apps aus dem Windows-Store vorgeschlagen werden, die sich dann per Mausklick oder Fingertipp direkt einspielen lassen.

Ähnlich machen Windows-10-Nutzer auch Bekanntschaft mit der digitalen Assistentin Cortana, die sich im Sperrbildschirm vorstellt. Jeder Vorschlag kann vom Nutzer positiv oder negativ bewertet werden.

win10-sperrbildschirm-spotlight