Wenn Text auf dem eigenen Bildschirm nicht gut lesbar ist, kann Windows-ClearType helfen, die Anzeige zu verbessern. Um ClearType einzurichten, sucht man per Startmenü oder Charms-Leiste nach „ClearType“.

Nun wird ein Haken bei der Option „ClearType einschalten“ gesetzt, dann auf „Weiter“ klicken. Jetzt werden verschiedene Schriftzüge dargestellt, wobei sich jede Darstellung durch unterschiedliche ClearType-Parameter unterscheidet. Man wählt einfach die jeweils am besten lesbare Ansicht, dadurch stellt das System die ClearType-Optimierung automatisch ein.

Nach einem abschließenden Klick auf „Fertig stellen“ ist die Anzeige optimiert. Das funktioniert, indem der Monitor die nebeneinander liegenden Sub-Pixel für Rot, Grün und Blau dazu nutzt, das Schriftbild durch Einfügen von Schattierungen zu glätten.

cleartype-anpassen