Nutzer können Drucker von Chromebook- oder Android-Geräten ähnlich für andere freigeben, wie das mit Google-Drive-Dokumenten möglich ist. Dabei muss der Drucker kein offizieller Cloud-Print-Drucker sein.

Zum Freigeben eines Cloud-Druckers meldet man sich bei seinem Google-Konto an. Jetzt zum Google Cloud Print-Manager wechseln. Innerhalb des Managers markiert man den Drucker, der freigegeben werden soll, und klickt dann auf „Freigeben“.

Ein Popup fragt jetzt nach, wie die E-Mail-Adresse, der Name oder die Gruppe des oder der Ziel-Nutzer lautet. Die gefragten Infos eintippen, dann auf „Freigeben“ klicken.

Beim nächsten Druckversuch sieht der jeweilige Nutzer dann eine Warnung, dass jemand einen Drucker für die Person freigeben möchte. Wird darin auf „Annehmen“ geklickt, kann der Nutzer jederzeit und überall auf den Drucker zugreifen – vorausgesetzt, es ist eine Internetverbindung vorhanden.

cloud-print-freigabe