Mit Windows-Bordmitteln lässt sich der Sperr-Bildschirm wohl in seinem Aussehen anpassen (angezeigte Apps sowie Hintergrund-Bild), ganz abgeschaltet werden kann er aber nicht. Es sei denn, man verfährt nach der hier beschriebenen Methode.

Wer den Sperr-Bildschirm von Windows 10 komplett loswerden will, muss einen Eingriff in die Registrierungs-Datenbank machen.

  1. Dazu wird als Erstes in das Suchfeld der Taskleiste geklickt und dann regedit eingetippt.
  2. Im Registrierungs-Editor navigiert man jetzt zu folgendem Pfad:
    HKEY_LOCAL_MACHINE, SOFTWARE, Policies, Microsoft, Windows.
  3. In „Windows“ wird nun mit der rechten Maustaste ein neuer Schlüssel namens Personalization angelegt.
  4. Darin einen neuen DWORD-Wert erstellen und ihn NoLockScreen nennen.
  5. Per Doppelklick wird der Wert 1 zugewiesen.

Nach einem Neustart des Computers wird kein Sperr-Bildschirm mehr angezeigt. Um den Sperr-Bildschirm später wieder zu reaktivieren, die Anleitung wiederholen und im letzten Schritt die Ziffer 0 einsetzen.

win10-sperrbildschirm