Vor 30 Jahren erschien die allererste Version der Tabellenkalkulation Microsoft Excel. Version 1.0 erschien im September 1985 und richtete sich an Mac-Nutzer – denn Windows gab es noch nicht.

Warum wurde Excel überhaupt entwickelt? Ein Microsoft-Mitarbeiter der ersten Stunde erklärt: „Unsere Mission war, Lotus 1-2-3 zu schlagen. Wir wollten alles machen, was auch in 1-2-3 möglich war, aber besser und schneller. Und das war noch vor Windows.“

Ganz klar – das Grund-Prinzip von Excel hat Microsoft sich von anderen abgeschaut. Eine Funktion, die damals nur Excel beherrschte, war, dass nach Änderung von Zellwerten nur die Zellen neu berechnet wurden, die von den geänderten Werten betroffen waren – anstelle sämtliche Zellen der Tabelle neu zu berechnen.

Doch die interessanteste Geschichte ist folgende: Die DOS-Version war bereits für 6 Monate in Entwicklung, bevor Bill Gates und andere sich dafür entschieden, anstelle von DOS lieber auf eine grafische Oberfläche zu setzen, die flexibler und anpassungsfähiger für die Darstellung von Tabellen war.

So erschien Excel 1.0 für den Mac und kam nie für ein Microsoft-Betriebssystem heraus. Das war eine richtungsweisende Entscheidung, die gut zum heutigen Leitbild von Microsoft passt, Programme besonders für die Plattformen zu entwickeln, die von den meisten Nutzern verwendet werden – selbst wenn es sich dabei um die Konkurrenz handelt, wie beim Mac.

excel-1-0-fuer-mac