Ist eine bestimmte Website nicht so bedienbar, wie sie sein sollte, ist die Chance groß, dass man damit nicht allein dasteht. Oft haben findige Programmierer dann ein Nutzerskript erstellt. Das ist ein JavaScript-Hilfsprogramm, das die jeweilige Seite direkt im Browser anpasst oder erweitert. Diese Nutzerskripte laufen auch im Safari-Browser.

Unter der Adresse www.userscripts.org finden sich jede Menge solcher Nutzerskripte – entweder, um das Design einer Website zu ändern, oder um Funktionen zu ändern oder zu ergänzen. Damit diese Skripte in Safari laufen, installiert man zunächst eine Erweiterung namens NinjaKit. Ähnlich wie Greasemonkey für Firefox ist das ein Nutzerskript-Manager.

Nach dem Herunterladen der Datei für Safari doppelklickt man auf „NinjaKit.safariextz“ und bestätigt die Installation. Anschließend findet sich in der Browser-Symbolleiste neben der Adressleiste ein Stern-Symbol, über das der Manager aufgerufen wird. Per Klick auf „Scripts, Add new script“ kann jetzt ein neues, von userscripts.org kopiertes Nutzerskript eingefügt und per Klick auf „Save“ aktiviert werden.

safari-ninjakit