In OS X El Capitan hat Apple eine neue Sicherheits-Funktion eingebaut, „System Integrity Protection“. Damit verhindert das System, dass Schad-Code ausgeführt werden kann, indem bestimmte System-Speicherorte und -Prozesse schreibgeschützt werden. Wer Zugriff benötigt, muss diesen „root-losen“ Modus kurzzeitig (!) abschalten.

Genau gesagt werden die Ordner /System, /sbin sowie /usr (außer /usr/local) gesperrt. Um die System Integrity Protection zu deaktivieren, wird der Mac zunächst neu gestartet, dabei die Tasten [Cmd]+[R] gedrückt halten. Damit startet das System im Wiederherstellungs-Modus.

Nun klickt man oben auf „Dienstprogramme, Terminal“. Im Terminal-Fenster folgenden Befehl eintippen: csrutil disable; reboot [Enter]. Das war’s auch schon! Später wird der Befehl csrutil enable; reboot zum Wieder-Einschalten des Schutzes eingetippt.

apple-vorhaengeschloss2