Wer die Standard-Schriftgröße für Dateien und Ordner im Finder von OS X zu klein und dadurch schlecht lesbar findet, kann eine Einstellung ändern. Damit wird die Bedienbarkeit gesteigert.

Normalerweise erscheinen die Namen von Elementen in Finder-Fenstern in 12 Punkt. Über die Einstellungen hat der Benutzer die Auswahl zwischen 10, 11, 12, 13, 14, 15 oder maximal 16 Punkt.

Um die Größe zu ändern, wird als Erstes der Finder geöffnet. Dann zum gewünschten Ordner navigieren, dessen Ansicht angepasst werden soll. Jetzt oben im Menü auf Darstellung, Darstellungs-Optionen einblenden klicken oder alternativ [Cmd]+[J] drücken. Im Feld Textgröße wird nun der gewünschte Schriftgrad eingestellt.

Tipp: Soll die Änderung nicht nur für den aktuellen Ordner gelten, sondern für sämtliche Finder-Fenster, klickt man zum Schluss unten noch auf Als Standard verwenden.

osx-mac-finder-schrift-textgroesse-aendern