Manchmal hat man mehrere Versionen eines Programms installiert, die ähnliche Icons haben. Dann hilft ein genauer Blick auf den Desktop, das jeweils richtige Programm zu starten. Die Symbole lassen sich bequemer erkennen, wenn man sie vergrößert.

Umgekehrt haben mehr Icons auf dem Desktop Platz, wenn die Ansicht verkleinert wird. Beides ist in Windows kein Problem. Kaum bekannt ist, dass man die Optionen nicht erst in einem Menü oder in den Optionen suchen gehen muss.

Denn die Größe der Desktop-Symbole lässt sich direkt per Tastatur und Maus anpassen. Dazu hält man die [Strg]-Taste gedrückt. Dann die Maus auf eine freie Stelle des Desktops zeigen lassen und am Maus-Rad drehen. In der einen Richtung werden die Desktop-Symbole immer größer; wer andersherum dreht, verkleinert die Icons entsprechend.

Die Einstellung der Icon-Größe bleibt übrigens dauerhaft gespeichert, geht also auch nach einem Neustart des PCs nicht verloren.

windows-desktop-symbole-gezoomt