Im Terminal von Linux und Mac lassen sich Dateien aus dem Internet über den WGET-Befehl herunterladen. Die lokal erstellte Datei heißt dabei so wie auf dem Server im Internet. Nicht immer haben die Remote-Dateien aber sinnvolle Namen. In diesem Fall benennt man die Dateien nach dem Download um. Lädt man viele Dateien auf einmal, geht dabei die Übersicht verloren. Besser, man gibt den gewünschten Namen für die Datei direkt an.

Beim Terminal-Befehl WGET gelingt das über einen zusätzlichen Parameter. In der einfachsten Form kommt ja sonst der Befehl wget <URL> zum Einsatz. In der Version mit Angabe der lokalen Ziel-Datei wird dieses Kommando leicht abgewandelt.

Der Befehl lautet nun: wget -O dateiname.ext <URL>, wobei der Parameter ein großes „o“ ist (keine Null). Hierbei können auch lokale Pfade, also Ordner, mit angegeben werden.

download-icon