schieb.de > Tipps > Video-Chats mit WhatsApp und Co.

Video-Chats mit WhatsApp und Co.

20.11.2016 | Von Jörg Schieb

Tipps

WhatsApp hat seinen Nutzern jetzt eine weitere Funktion spendiert: Ab sofort kann man mit dem Messenger auch kostenlose Video-Chats abhalten. OK, werden viele sagen – das kann ich doch schon lange, mit Facetime, Skype, Facebook Messenger oder Google Duo. Qual der Wahl also.

Man muss schon ganz genau hinschauen. Hinter einem winzigen Video-Symbol am rechten oberen Rand im Display verbirgt sich die neue, leistungsfähige Funktion von WhatsApp, nämlich die zum Video-Plaudern: Einmal darauf getippt, schon kann man seinen Gesprächspartner nicht nur lesen oder hören, sondern auch sehen – wenn beide das wollen. Ein kostenloses Video-Gespräch.

wa_logo

Die neueste Version benutzen

Funktioniert natürlich nur, wenn beide Gesprächspartner WhatsApp benutzen – und zwar die allerneuste Version. Im Zweifel sollte man die App also auf den neuesten Stand bringen. Sprich: Sich das Update besorgen.

Wenn man das gemacht hat, funktioniert die Videofunktion aber ganz gut. Die Bildqualität ist ganz OK, so wie bei den meisten anderen Messengern auch. Eine weitere Voraussetzung ist allerdings eine bestehende Internetverbindung. Man muss sich also im WLAN oder in einem Mobilfunknetz befinden, damit der Video-Call funktioniert.

Das gilt aber für ausnahmslos alle Messenger, die Video-Call-tauglich sind, sie nutzen alle das Internet.

messenger_logos

Wie sicher ist Video-Chat?

Bei WhatsApp muss man natürlich auch die Frage nach der Sicherheit stellen. Video-Calls mit WhatsApp sind Ende-zu-Ende-verschlüsselt. Das bedeutet: Die Verschlüsselung findet in den Geräten selbst statt.

Es ist für Außenstehende unmöglich, auch für WhatsApp selbst, die Videogespräche mitzuschneiden oder zu belauschen. In punkto Sicherheit hat WhatsApp hier also gute Noten verdient. Videokonferenzen oder Gruppengespräche sind bei WhatsApp dafür aber nicht möglich.

wa_videochat

Nun ist WhatsApp aber keineswegs der erste Messenger, mit dem man Video-Calls machen kann. Es gibt auch Skype – von Microsoft. Facetime von Apple. Duo von Google. Den Facebook Messenger und Wire.

Der Klassiker Skype

Der Klassiker in Sachen Video-Chats ist Skype. Die App gehört mittlerweile zum Microsoft-Imperium. Skype hat als erster die Möglichkeit für Video-Chats eingeführt. Das geht auch heute noch wunderbar – und natürlich kostenlos. Ganz neu ist, und das finde ich ganz praktisch, dass man jetzt nicht mehr zwingend ein eigenes Skype-Konto braucht, um Skype zu benutzen.

Man kann einfach einen Link erstellen und diesen Link dann Freunden oder Familienmitgliedern schicken. Nach einem Klick darauf, startet Skype – und man kann loslegen mit dem Video-Chat. Ohne Anmeldung, ohne Registrierung. Eine weitere Besonderheit von Skype ist, dass es hier einen Dolmetscher-Service gibt. Skype Translator genannt.

skype-wolken

Skype ist extrem vielseitig, es sind sogar Gruppen- und Konferenzgespräche möglich. Man sieht also mehrere Personen gleichzeitig. Außerdem kann man mit Skype auch reguläre Telefongespräche führen. Dafür zahlt man dann allerdings Gebühren, wenn auch weniger als sonst. Wer mag, kann sich sogar einen Anrufbeantworter einrichten und vieles andere mehr.

Apple setzt auf Facetime

Apple-Nutzer verwenden mehr oder weniger selbstverständlich facetime-logo. Vorteil hier: Man muss keine Software installieren. Die Funktion ist einfach da – und funktioniert auch auf Notebooks und PCs. Aber ausschließlich in der Apple-Welt. Wenn die Oma kein Apple hat, können die Enkel sie auch nicht mit Facetime anfunken.

Auch mit dem Facebook Messenger sind Video-Calls möglich – und das sogar schon eine ganze Weile. Allerdings sind die Video-Chats im Facebook Messenger nicht Ende-zu-Ende-verschlüsselt, also nicht so sicher wie bei WhatsApp.

Sicherheit pur mit Wire

Wer Sicherheit pur will, dem empfehle ich Wire. Der kostenlose Messenger verschlüsselt Ende-zu-Ende, gehört zu keinem großen Anbieter, arbeitet nicht kommerziell und speichert keine Daten. Mit Wire sind auch Video-Calls möglich – seit einiger Zeit sogar in der Web-Oberfläche, also auf dem Tischcomputer. Sicherer als hier geht es nicht.

Auch Google hat einen eigenen Messenger für Video-Gespräche: Duo. Mit der App kann man wirklich ausschließlich Video-Calls erledigen. So abgespeckt ist sonst kein Messenger. Vorteil: Die Handhabung ist einfach. Eine Besonderheit bei Google Duo ist die Kuckuck genenannte Funktion: Der Angerufene sieht den Anrufer schon bevor er oder sie den Anruf annimmt.

google-duo

Egal, welche Methode man verwendet, um Video-Chats mit Freunden abzuhalten: Einen Nachteil haben alle Lösungen: Sie sind in sich geschlossen. Beide Gesprächspartner müssen dieselbe App benutzen, damit das mit den Video-Chats funktioniert. Von Skype aus jemanden auf Facetime anrufen, das funktioniert nicht. Aber die meisten User stört das nicht weiter.

 

 

 

 




Jetzt schieb.de Pro Mitglied werden - und PDFs, eBooks und Extras sichern


Mitglieder von schieb.de Pro bekommen jede Woche einen umfangreichen, hochwertigen Report im PDF-Format zugeschickt. Außerdem können Mitglieder kostenlos hochwertige eBooks laden. Und weitere Extras.

Jetzt Mitglied werden. Nur 5 EUR/Monat.

Stichwörter: , , , , , ,

Kommentarfunktion gesperrt.