Wer unsignierte Programme auf seinem Mac ausführen will, muss zuerst am Gatekeeper vorbei. Der sorgt für mehr Sicherheit, indem alle Anwendungen auf ihre Signatur geprüft werden. Einzelne Programme lassen sich auch über die Kommando-Zeile freischalten.

Der Vorteil: Sollen einzelne Anwendungen auf die Whitelist gesetzt werden, muss man nicht gleich die gesamte Gatekeeper-Funktion ausschalten. Programme lassen sich über das Terminal zur Whitelist hinzufügen und bei Bedarf auch wieder davon entfernen. Folgender Befehl schaltet eine Anwendung frei:

spctl –add /Applications/EinProgramm.app [Enter]

Wird hier statt „–add“ der Parameter „–remove“ eingesetzt, streicht macOS das jeweilige Programm wieder aus der Liste.