Manche Apps in Windows 10 fragen den Standort des Nutzers ab, etwa um aktuelle Wetter-Daten oder andere personalisierte Inhalte anzuzeigen. Wer seine momentane Position nicht freigeben möchte, muss dennoch nicht auf solche Standort-Dienste verzichten.

Denn Windows 10 enthält eine Funktion, über die sich eine Standard-Position für solche Fälle eintragen lässt. Neben den Wetter-Daten wird der dort hinterlegte Standort auch genutzt, um den Zeitpunkt für den Auf- und Untergang der Sonne für den Nacht-Modus zu ermitteln.

Die Standard-Position kann festgelegt werden, indem man in der Einstellungs-App auf Datenschutz, Position klickt. Jetzt die Option für den Standard-Ort finden und über den zugehörigen Button ändern. Dann nach der gewünschten Stadt suchen, die zukünftig als Standort genutzt werden soll, wenn die Ortung ausgestellt ist.