fbpx
schieb.de > Tipps > Software > Schriften aus Typekit

Schriften aus Typekit

08.06.2017 | Von Ann + J.M.

Software

Viele Designer arbeiten mit Photoshop. Manchmal kommen dabei auch Fonts zum Einsatz, die nicht auf jedem Computer installiert sind. In diesem Fall zeigt Photoshop einen Hinweis zu den fehlenden Schriften an. Oft lässt sich das Problem binnen Sekunden lösen.

Denn viele Designer-Fonts stehen über den Abodienst Typekit zur Verfügung, und dieser lässt sich über die Adobe Creative Cloud nutzen. Auf diese Weise lässt sich das Problem fehlender Schriften meist schnell beheben.

Als Erstes startet man dazu die Adobe Creative Cloud, ein separates Programm am Mac und PC. Es erscheint in Form eines Wolkensymbols im Menü oder Infobereich. Damit wird die Typekit-Einbindung automatisch mit aktiviert, und die Schriften, die sich über Typekit nachladen lassen, erscheinen im Dialog von Photoshop.




Jetzt schieb.de Pro Mitglied werden - und PDFs, eBooks und Extras sichern


Mitglieder von schieb.de Pro bekommen jede Woche einen umfangreichen, hochwertigen Report im PDF-Format zugeschickt. Außerdem können Mitglieder kostenlos hochwertige eBooks laden. Und weitere Extras.

Jetzt Mitglied werden. Nur 5 EUR/Monat.

Stichwörter: , , , , , , , , , ,

Kommentarfunktion gesperrt.