Windows 10 unterstützt nicht nur Anschlüsse des Typs USB 2.0, sondern auch die neueren USB-3.0-Verbindungen. Nicht immer lassen sich Drucker mit dem älteren Standard allerdings an neueren Anschlüssen betreiben. Doch es gibt Hilfe.

In einigen Fällen ist mindestens einer der USB-3.0-Anschlüsse am Notebook ein gemischter Port und unterstützt daher mehrere Versionen des USB-Standards. Wird der Drucker an einen solchen Port angesteckt, erkennt Windows ihn und installiert die passenden Treiber.

Ist kein solcher Kombi-Anschluss vorhanden oder klappt der Ausdruck trotz erkanntem Gerät nicht, kann man auch versuchen, die korrekten Treiber direkt von der Website des Herstellers zu laden und einzuspielen.


Bild: Rainer Knäpper, Free Art License