Es hat sich schon vor einer Weile angedeutet – nun steht es fest: Microsoft gibt sein Malprogramm Paint auf. Der Klassiker wird nicht weiterentwickelt. Damit geht wirklich ein Klassiker in Rente.

Microsoft hat nun offiziell das Ende von Microsoft Paint besiegelt: Features that are removed or deprecated in Windows 10 Fall Creators Update – hier steht, dass Microsoft das Malprogramm Paint als „deprecated“ einstuft, die Weiterentwicklung ist gestoppt. Früher oder später wird das Mailprogramm aus Windows 10 verschwinden.

Microsoft Paint war bei Windows von Anfang an dabei. Dazu muss man wissen: Als in den 80er Jahren die grafischen Benutzeroberflächen das Licht der Welt erblickten (GEM, Mac OS und Windows), waren Malprogramme wie Paint praktisch ein Muss, Erstmals konnten wir am Computer Bilder erstellen. Wer das mit der heutigen Brille sieht, verwöhnt durch moderne Apps, wird schmunzeln müssen.

Hartgesottene erstellen mit Paint aber sogar komplexe Grafiken wie die Mona Lisa. Ein Video zeigt, wie das geht – und dass es geht. Natürlich sind moderne Grafik- und Malprogramme (wie etwa Affinity Photo) deutlich leistungsfähiger. Das ist wohl auch der Grund, wieso Microsoft Paint fallen lässt – andere Programme können einfach mehr.