Die meisten Programme, die für frühere Windows-Versionen entwickelt wurden, lassen sich auch in Windows 10 problemlos nutzen. Einige ältere Software und manche 64-Bit-Setups haben allerdings Probleme mit den Berechtigungen des Dateisystems. In diesem Fall müssen die NTFS-Berechtigungen korrigiert werden.

Der Fehler macht sich immer dadurch kenntlich, dass statt des Setups nur eine Meldung auf dem Bildschirm erscheint: „Diese App wurde aus Sicherheitsgründen blockiert“. Mit Sicherheit hat dies aber nur im Entferntesten etwas zu tun – hier geht es auch nicht um den SmartScreen-Filter.

Umgehen lässt sich dies unter anderem mit den NTFS Permissions Tools, die unter http://ntfs-permissions-tools.en.lo4d.com zum Download bereitstehen. Ruft man den Probleme verursachenden Installer über diese Tools auf, startet er meist problemlos – denn die Tools verstehen sich darauf, Fehler bei NTFS-Berechtigungen zu umgehen.

app-blockiert