Wer den Ausführen-Dialog oder die Konsole nutzt, kann damit auch Programme starten. Dabei sucht Windows aber nicht auf der ganzen Festplatte, sondern nur in bestimmten Ordnern nach der EXE-Datei. Wo das System nachsieht, wird durch den Such-Pfad definiert.

Dieser lässt sich auch in Windows 10 mit wenigen Schritten anpassen. Liegt beispielsweise auf dem Desktop ein Ordner namens „Tools“, der immer mit berücksichtigt werden soll, kann der Pfad ergänzt werden.

Zunächst [Windows]+[R] drücken, control eintippen, auf OK klicken und dann zum Bereich System und Sicherheit, System navigieren. Jetzt mit dem Link auf der linken Seite die erweiterten Einstellungen aufrufen.

Nun auf dem Tab Erweitert den Button für Umgebungs-Variablen anklicken. Dann im oberen Bereich die Zeile namens Path markieren und Bearbeiten. Jetzt lässt sich per Klick auf Neu der gewünschte Ordner eintragen – dann noch alle Fenster mit OK schließen und Windows neu starten.