Wer sich nicht mit dem WLAN verbinden kann, startet den WLAN-Router neu. Reagiert das Handy nicht mehr, schaltet man es aus und wieder ein. Funktioniert am PC ein Gerät nicht, hilft der Neustart nicht immer weiter. Hört man etwa keinen Ton mehr, kann ein Neustart das Problem lösen – oder auch nicht. In diesem Fall kann es helfen, den Treiber neu zu starten.

Treiber identifizieren

Bevor wir einen Treiber neu starten können, müssen wir feststellen, welcher die Probleme verursacht. Treten beispielsweise Probleme mit Spielen auf, etwa mit niedrigen Bildraten, sollte der GPU-Treiber neu gestartet werden. Wer Probleme mit Bluetooth-Geräten hat, muss wissen, welcher der Bluetooth-Treiber für Windows 10 und welcher der gerätespezifische Treiber ist.

Der Geräte-Manager hilft weiter

  1. Zunächst mit der rechten Maustaste auf den Start-Button klicken, dann den Geräte-Manager aufrufen.
  2. Jetzt nach dem Typ des Geräts suchen, für den ein Treiber neu gestartet werden soll. Irgendwo in dieser Liste findet sich etwa der Bluetooth-Treiber.
  3. Dieser wird jetzt mit der rechten Maustaste angeklickt, dann Gerät deaktivieren auswählen und die Warnung bestätigen.
  4. Zum Schluss den PC neu starten und erneut den Geräte-Manager öffnen. Hier erneut auf den Treiber rechtsklicken, diesmal aber das Gerät aktivieren.

Wenn das Problem nicht gelöst wird und das betreffende Gerät ein Plug-&-Play-Gerät ist, können wir es auch ganz deinstallieren, das Gerät trennen und danach wieder anschließen. Windows 10 installiert dadurch den Treiber erneut, wenn das Gerät korrekt erkannt wird.