Pop-ups sind berüchtigt: Unerwünschte Werbung, die einfach beim Surfen erscheint, ist lästig. Der Safari-Browser von macOS enthält dazu einen Pop-up-Blocker. Für manche Webseiten sollen Pop-ups aber aktiviert sein – etwa, wenn diese auf Anforderung des Besuchers neue Fenster öffnen, diese aber fälschlich von Safari blockiert werden.

Welche Webseiten Pop-ups anzeigen dürfen, wird in den Optionen des Safari-Browsers eingestellt. Hier die nötigen Schritte im Einzelnen:

  1. Zunächst wird Safari gestartet, etwa per Klick auf das Symbol unten im Dock des Macs.
  2. Jetzt im Menü auf Safari, Einstellungen … klicken.
  3. Dort zum Bereich Websites, Pop-Up-Fenster gehen.
  4. Hier findet sich auf der rechten Seite eine Liste aller Webseiten, für die bereits Pop-up-Einstellungen festgelegt wurden. Dort kann bei jedem Eintrag die zugehörige Einstellung geändert werden, etwa auf Blockieren, Erlauben oder Blockieren und Benachrichtigen.

Tipp: Wer den Pop-up-Blocker generell konfigurieren will, ändert die globale Option am unteren Ende dieser Liste.