Kaum einer weiß: Mit dem Windows-Editor können die Zeilen, die beim Ausdrucken von Text-Dateien oben und unten auf jedem Blatt erscheinen, bei Bedarf angepasst werden. Dabei lassen sich aber keineswegs nur statische Texte dort ausdrucken. Vielmehr stellt Microsoft diverse Platzhalter bereit, mit denen sich etwa die aktuelle Seitenzahl oder das Datum automatisch einsetzen lassen.

Die Platzhalter für Kopf- und Fußzeilen lassen sich im Windows-Editor über das Dialogfeld Seite einrichten verändern. Es ist nach dem Öffnen einer Text-Datei per Klick auf das Datei-Menü aufrufbar. Hier finden sich zwei Textfelder – eines für die Kopf- und eines für die Fußzeile.

Hier eine Liste der speziellen Platzhalter, die der Editor kennt:

  • &l: Die nachfolgenden Zeichen links ausrichten
  • &c: Die nachfolgenden Zeichen zentrieren
  • &r: Die nachfolgenden Zeichen rechts ausrichten
  • &d: Aktuelles Datum drucken
  • &t: Aktuelle Uhrzeit drucken
  • &f: Name des Dokuments drucken
  • &p: Seitenzahl drucken

Beispiel: Wer etwa den Namen des Dokuments links und die Seitenzahl rechts sehen will, könnte eine Kopfzeile wie &l&f&rSeite &p dafür nutzen.