Mit dem Abwesenheits-Modus im Google-Kalender werden die Personen benachrichtigt, wenn Sie nicht verfügbar sind, um auf Anfragen zu antworten oder Meetings anzunehmen. Hier ist ein Blick darauf, wie man diesen Modus einsetzt.

Melden Sie sich dazu in Ihrem Google-Kalender an und klicken Sie auf die Stunden oder Tage, an denen Sie im Urlaub oder anderweitig nicht verfügbar sind. Wählen Sie dann die Schaltfläche Abwesend aus, und geben Sie eine Meldung ein. Danach auf Speichern und in der Rückfrage erneut auf Speichern klicken. Alle Anfragen für Besprechungen werden während der angegebenen Zeit automatisch abgelehnt.

Arbeitszeiten eintragen

Mit Google-Kalender können Sie auch Arbeitszeiten festlegen, die Ihnen helfen, die Freizeit von der Arbeitszeit getrennt zu halten. Nach der Einrichtung lehnt Google-Kalender automatisch alle Besprechungsanfragen ab, die außerhalb der von Ihnen festgelegten Zeiten liegen. Die Person erhält eine Benachrichtigung, dass Sie nicht verfügbar sind. Sie können die Arbeitszeiten für alle Tage auf einmal festlegen; zudem lassen sich Arbeitszeiten auch für jeden Tag einzeln konfigurieren. Dies ist perfekt für Menschen, die Arbeitszeiten haben, die nicht dem typischen Bürotag von 9 bis 17 Uhr entsprechen. Der Kalender versucht auch, die Arbeitszeiten auf der Grundlage Ihrer vorherigen Planungsmuster vorherzusagen – aber Sie können dies manuell ändern.

Um Ihre Arbeitszeiten festzulegen, gehen Sie in Google Kalender auf Einstellungen, Arbeitszeiten. Dort können Sie einstellen, wann Sie verfügbar sein werden und Einladungen zu Besprechungen annehmen können.