Wer seinen Urlaub plant, will wissen, ob auf der Fahrt Baustellen oder unpassierbare Straßen zu erwarten sind. Das gilt auch für Fernpässe in den Alpen, die zu manchen Zeiten unpassierbar werden. Google Maps hilft bei solchen Planungen schon im Voraus.

Doch der Kartendienst von Google zieht anfangs nur den aktuellen Stand der befahrbaren Straßen im Betracht – nicht jedoch, ob später einige Straßen noch oder schon wieder gesperrt sind. Um dies zu ändern, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Planen Sie in Google Maps zunächst wie gewohnt mit Start und Ziel Ihre Route.
  2. Jetzt oben links beim Start- und Zielort auf Jetzt starten, Abfahrt ab klicken.
  3. Nun sehen Sie ein Feld für das Datum. Hier wählen Sie einen Sommer- oder Wintertermin aus, der zur Urlaubsplanung passt. Genau stimmen muss das Datum nicht, wichtig ist hier lediglich die Jahreszeit.

Auch Radtouren planen

Wichtig für Radtouren: Die Option mit dem geänderten Datum gibt es nur bei der Routenplanung für das Auto, nicht dagegen für Fahrrad-Routen. Planen Sie also eine längere Radtour über die Alpen für den Sommer, so wählen Sie die Autorouten und danach bei den Routenoptionen unter Vermeiden die beiden Einträge Autobahnen sowie Mautstraßen aus.