geralt / Pixabay">

SPAM ist eine der Plagen der Neuzeit: Ohne geeignete Software und Dienste ist es kaum noch möglich, die wichtigen E-Mails von den unwichtigen Werbe- und Phishing E-Mails zu trennen. Der Aufbau einer eigenen Liste unerwünschter (oder erwünschter) Absender ist eine mühsame Angelegenheit, zumal es keine wirklichen Anbieter dieser Listen gibt: Dienste, die Mails gegen eigene Absenderlisten abgleichen, lassen sich gut bezahlen. Zumindest im Freundes- und Bekanntenkreis können Sie aber mit einem kleinen Trick Ihre SPAM-Adresslisten austauschen!

geralt / Pixabay

 

Export und Import in Outlook

Klicken Sie  der rechten Maustaste auf eine beliebige E-Mail und dann auf Junk-E-Mail, Junk-E-Mail-Optionen. Je nach der Liste, die Sie bekommen haben oder weitergeben möchten, klicken Sie auf Sichere Absender oder Blockierte Absender (letzteres ist hier die sinnvollere Wahl, denn SPAMmer treffen die meisten Anwender gleichermaßen, während jeder Anwender unterschiedliche „sichere“ Absender haben wird).

+

Klicken Sie nun auf Exportieren, um Ihre Liste der Absender in eine Textdatei exportieren zu können. diese Datei können Sie per E-Mail oder auf einem USB-Stick an Bekannte weitergeben, wenn Sie das möchten. Wenn Sie eine Liste bekommen haben, die Sie importieren wollen, dann klicken Sie auf Importieren.