Microsoft hat schon seit einiger Zeit angekündigt, Skype for Business und die zugehörigen Kommunikationsdienste auf Microsoft Teams umzustellen. Ziel ist es hier, die Unternehmen (und natürlich auch die Privatnutzer von Office 365) auf eine neue, einheitliche Infrastruktur zu bringen. Die Umstellung wird automatisch vorgenommen, Sie bekommen eine Info-E-Mail, wenn diese abgeschlossen ist.

Einen klaren Plan, wann wer mit der Umstellung dran ist, kann man zwar nicht erkennen. Berichten von Betroffenen nach aber sind Sie früher an der Reihe, wenn Sie bisher Skype for Business nicht oder nur selten genutzt haben. Das macht Sinn: Der Umstellungsaufwand ist geringer, Sie können sich bei Bedarf gleich an die zukünftige Oberfläche gewöhnen.

Keine Sorge: Sie sind nicht ohne Hilfestellung: Microsoft bietet hier eine umfangreiche Sammlung von Informationen und Schulungen an, mit denen Sie den Start mit Teams ohne großen Aufwand realisieren können.