andibreit / Pixabay">

Kollaboration ist meist effektiv, bedeutet aber eine Menge an Abstimmbedarf mit den Kollegen. Statt E-Mails zu verschicken bietet Office 365 mit Forms eine eigene Formularverwaltung, die Sie wunderbar als Umfrage-Tool einsetzen können. Sie können im Handumdrehen damit Umfragen mit unterschiedlichen Fragetypen erstellen und diese per E-Mail verschicken. Die Rückmeldungen können Sie dann sogar mit Excel auswerten!

andibreit / Pixabay

 

Rufen Sie Forms unter diesem Link auf und klicken Sie dann auf Neues Formular. Geben sie der neuen Umfrage einen Titel, dann können Sie schon die erste Frage und die Antwortmöglichkeiten dafür hinzufügen. Wenn die im Standard vorgesehenen zwei Antwortmöglichkeiten nicht ausreichen, dann können Sie über einen Klick auf Option hinzufügen weitere hinzufügen.

Im Normalfall sind Fragen immer freiwillig und können bei der Beantwortung übersprungen werden. Ist das nicht der Fall, dann aktivieren Sie die Option Erforderlich.

Ist mehr als eine Antwort möglich, dann können Sie dies durch einen Klick auf Mehrere Antworten erlauben, weitere Fragen legen Sie über Frage hinzufügen an.

Wenn die Umfrage einmal fertiggestellt ist, dann verschicken Sie sie an alle Teilnehmer. Oben rechts unter Teilen sehen Sie den Link. Im Standard können nur Personen in der Organisation (also Ihrer Office 365-Domäne) auf die Umfrage antworten. Wenn Sie stattdessen Jeder mit dem Link kann antworten auswählen, dann ändert sich der Link. Damit kann jeder Empfänger der E-Mail, die Sie gleich verschicken, an der Umfrage teilnehmen.

Kopieren Sie nun den Link mit in die Zwischenablage und fügen Sie Ihn in eine E-Mail ein. Alle Empfänger können nun auf die Umfrage antworten.