Microsoft hilft beim Notizen machen: Microsoft OneNote ist ein wunderbares Tool, wenn es um die Sammlung von Informationen geht – an einem zentralen Ort! Vor allem deshalb, weil Nutzer keine feste Struktur für die hinterlegten Notizen und Dokumente festlegen muss. Die Suchfunktion von OneNote ist so mächtig, dass Sie über wenige Suchbegriffe die gewünschte Notiz im Handumdrehen finden. Was aber, wenn die Suche mal nicht funktioniert?

Der Hintergrund der Suchfunktion ist die automatische Indexierung der Inhalte in den Notizen: Texte werden direkt durchsucht und die Schlagwörter in den Suchindex aufgenommen. Auch bei Grafiken funktioniert das: Texte darin werden erkannt und in Text umgewandelt, der dann wieder in den Index aufgenommen wird.

Das Risiko: Ist der Index kaputt, dann funktioniert das Ganze nicht mehr. In den Fällen, wo Sie keine Suchergebnisse mehr bekommen, kann folgendes Vorgehen helfen:

Löschen Sie den Inhalt des Verzeichnisses

%localAppdata%\Microsoft\OneNote\16.0

Dann starten Sie OneNote neu und warten Sie einen Moment, bis die Notizbücher neu synchronisiert worden sind. Dann wird automatisch der Index neu aufgebaut, und Schritt für Schritt kommen Sie wieder an Ihre Suchergebnisse. Da die Notizbücher sich ja in der Cloud befinden, verlieren Sie durch das Löschen der Dateien auf dem PC keine Daten. Höchstens die Änderungen, die Sie an einem Notizbuch gemacht haben, die aber noch nicht synchronisiert worden sind, können Ihnen dann fehlen.