Das Startmenü ist der zentrale Ort für alle Funktionen auf Ihrem PC. Microsoft hat nach den ganzen Diskussionen rund um Kacheln und Startmenü möglichst viele Funktionen komprimiert hineingelegt. Das allerdings teilweise unter dem Verlust der Bedienbarkeit. So fehlt beispielsweise die vollständige Liste der Optionen für das Herunterfahren. Über den Standby-Button im Startmenü erreichen Sie nur einen Teil davon.

Windows 10 bietet verschiedene Möglichkeiten zum Herunterfahren, auch wenn diese nicht alle den Rechner tatsächlich ausschalten: Wenn Sie sich nur Abmelden, dann beenden Sie Ihre eigene Windows-Sitzung und befinden sich wieder am Anmeldebildschirm. Energie sparen fährt Ihren PC nicht herunter, sondern legt ihn Schlafen. Er spart damit Strom, beim Aufwekcen müssen Sie Ihr Kennwort eingeben, aber alle Programme bleiben offen.

Nur Herunterfahren beendet alle Anwendungen, hährt Windows herunter und schaltet den Rechner aus. Wenn Sie Neu Starten wählen, dann fährt Ihr Rechner danach wieder ganz normal hoch, als hätten Sie ihn gerade eingeschaltet.

Die Lösung: Drücken Sie auf der Tastatur gleichzeitig die Tasten Win + X oder klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Start-Button. Damit öffnen Sie das gleichnamige Menü, das alle wichtigen Windows-Funktionen an einem Ort zusammenfasst.

Dort klicken Sie auf Herunterfahren oder Abmelden und haben dann die alte Liste der Optionen zum Herunterfahren im Zugriff. Noch schneller können Sie Windows per Tastenkombination herunterfahren: Drücken Sie Win + X, dann r und nochmal r. Dieser Trick nutzt die Tastatur-Abkürzungen im Windows X-Menü.