Es gibt wenig Ärgerlicheres als Fehler, die so überhaupt nicht nachvollziehbar sind. So zum Beispiel die kryptische Fehlermeldung „Failed to complete Sync Job. Bad Job Parameters. Check Job“, wie sie die interen Backup-App Hybrid Backup Sync (HBS) von QNAP auf den hauseigenen NAS-Systemen gerne mal bringt. Die Lösung nach einigen Analyseschritten ist am Ende recht simpel.

Oft geht mit der Meldung auch eine weitere Meldung einher: „Target Drive does not allow attribute changes“ (das Ziellaufwerk erlaubt keine Änderung von Datei-Attributen). Diese Fehler treten auf, wenn Sie vom NAS eine Datensicherung auf eine an das NAS angeschlossene USB-Festplatte machen wollen. Natürlich können Sie in den Job-Einstellungen versuchen, Dateien auszuschließen, das hilft aber meist nichts.

Die Ursache liegt meist in den Dateinamenkonventionen und Dateiattributen des auf Unix basierenden HFS+-Formats der Festplatten. Diese werden auf die externe Festplatte kopiert. Oder eben auch nicht, denn exFAT oder NTFS können damit nichts anfangen. Damit kommt die Fehlermeldung auch meist zu unterschiedlichen Zeitpunkten beim Kopieren, denn die Dateien werden ja nach einem Scanvorgang der Quelle in unterschiedlicher Reihenfolge kopiert. Sobald eine Datei nicht kopierbar ist, bricht der Job mit einem Fehler ab.

Um jetzt nicht alle Dateien durchgehen zu müssen, ist die einfachste Lösung eine Formatierung der externen Festplatte im HFS-Format. Dies können Sie auf dem NAS unter Einstellungen > Speicher & Snapshots > Externer Speicher machen, indem Sie mit der rechten Maustaste auf das Laufwerk klicken und dann Formatieren > HFS+ auswählen.