Ein WLAN zu schützen, ist auf den ersten Blick eine einfache Aufgabe. Den Router schotten Sie so weit es geht ab, das WLAN mit einem langem, kaum merkbaren Kennwort verschlüsselt und die SSID am besten noch verborgen. So kann niemand, der dort nichts zu suchen hat, in Ihr WLAN gelangen und Daten stehlen. Wie so oft ist das eigentliche Problem oft ein Innentäter. Nicht ein Mitglied Ihres Haushalts, sondern ein Gerät, das infiziert ist und irgendetwas Böses versucht. Wir zeigen Ihnen eine kostenlose Lösung!

Auf Ihren normalen Geräten haben Sie meist Virenscanner. Regelmäßig aktualisiert schützen die vor bekannter Malware. In letzter Zeit erfolgen aber immer mehr gezielte Angriffe auf Geräte im Netzwerk. Kameras, Rauchmelder, Sprachassistenten: Auch vor Netzwerkfestplatten machen die Angreifer nicht Halt, wie die QSnatch-Malware eindrucksvoll zeigt. Für iOT-Geräte und andere “Nicht-PCs” gibt es leider keine Virenscanner, und so bleibt nur die Analyse des Netzwerkverkehrs auf Auffälligkeiten.

Der Antiviren-Software-Hersteller Bitdefender bietet mit dem kostenlosen Home Scanner ein Programm an, das Ihr Netzwerk überwacht. Der zusätzliche Vorteil des ersten Scans: Jeder IP wird ein Produkt zugewiesen. In der Übersicht können Sie also erkennen, welches Gerät sich hinter einer IP-Adresse verbirgt. Danach bekommen Sie das Ergebnis für jedes Gerät angezeigt, idealerweise Keine Risiken gefunden. Sollte noch ein unnatürliches Verhalten erkannt worden sein, dann liefert Ihnen der Home Scanner dafür mögliche Lösungsansätze.

Das Programm bietet zwar keine absolute Sicherheit, aber zumindest einen guten Überblick über Gefahren in Ihrem WLAN.