Der Schreibtisch ist auf einem PC oder Mac wie im wahren Leben der Ort, an dem Sie eben schnell mal etwas ablegen. “Eben schnell” hat nur leider die Eigenschaft, dauerhafter zu sein, als der Begriff erwarten ließe. Schnell kommt das nächste abzulegende Objekt, und schon beginnt das Chaos. MacOS bietet Ihnen dazu die Stapel.

Die Idee dahinter: Auf Ihrem normalen Schreibtisch gehen Sie zum besseren Überblick auch dazu über, Stapel aus gleichartigen Dokumenten zu Bilden. Das selbe versucht macOS mit den virtuellen Stapeln zu erreichen. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Schreibtisch, dann auf Stapel verwenden.

Im Standard sortiert macOS jetzt alle Elemente auf dem Desktop auf Stapel, die nach dem Dateityp sortiert sind: Ein Stapel für die Dokumente, einer für die PDFs, einer für Bilder und so weiter. Das können Sie aber schnell ändern: Klicken Sie wieder mit der rechten Maustaste auf den Schreibtisch, dann auf Stapel gruppieren nach.

Sie können nun verschiedene Sortierkriterien angeben. Legen Sie Dokumente nach Tagen ab? Dann wählen Sie Änderungsdatum oder Erstellungsdatum. Wenn Sie Ihren Dateien Tags zuweisen, dann können Sie diese auch als Stapelkriterium verwenden.

Keine Sorge: Wenn Sie einmal einen Stapel gebildet haben und das für Sie nicht mehr passt, dann können Sie problemlos wieder zurück zum manuellen Chaos Ihres Schreibtisches. Deaktivieren Sie dazu einfach die Anordnung nach Stapeln über das beschriebene Kontextmenü.