Office 365 hat ja den Ruf, eine Umgebung für Firmen zu schaffen. Das springt aber zu kurz: Auch für die private Anwendung – beispielsweise in der Familie – ist Office 365 eine große Hilfe. Die schnelle und unkomplizierte Zusammenarbeit in Dokumenten, Terminen und E-Mails kann Ihnen eine Menge Zeit sparen. Die Verwaltung der Organisation ist einfacher, als man denken würde.

Wichtig ist, dass Sie Berechtigungen für die einzelnen Konten haben. Idealerweise sind Sie Administrator für Ihre Organisation, denn dann haben Sie Zugriff auf alle Einstellungen. Ist das nicht der Fall, dann müssen Sie den Administrator ausfindig machen und ihn die Einstellungen vornehmen lassen.

Zugriff auf die generellen Einstellungen bekommen Sie auf der Administrationsseite von Office 365. Um nun in Ihrer Organisation auf die Dateien zugreifen zu können, klicken Sie in Ihrem Office 365-Konto (beispielsweise in Outlook) auf Ihr Kontobild, dann auf Mein Konto.

Sie sehen darin auf den ersten Blick alle Dateien, an denen Sie selbst zuletzt gearbeitet haben. Neben den Dateien im OneDrive finden Sie in der Übersicht auch die Dateien, die in E-Mails als Anhänge eingegangen sind.

Darunter sehen Sie die Mitglieder Ihrer Organisation, beispielsweise der Familie. Für jedes Mitglied können Sie die Dateien, die dieses Ihnen freigegeben hat, sehen und öffnen. Das ist vor allem toll, wenn Sie den Freigabelink verloren haben.